DAX: 12.000 wir kommen, oder?

Liebe Leserin, lieber Leser,

der deutsche Leitindex konnte sich in den vergangenen Wochen gut erholen.

Seine charttechnische Situation hat sich ebenfalls weiter verbessert.

So finden wir in der Bulls-Eye-Broker-Einstellung mit aktuell 100 Punkten pro Kästchen folgendes Bild:

Im Point & Figure Chart ergibt sich ein klares Kaufsignal, das ein aktiviertes und bestätigtes rechnerisches Kursziel von 13.400 Punkten aufweist.

Erst ein Fall unter 11.100 Punkten würde klar machen, dass sich der Point & Figure Chart wieder unterhalb der aktuell Baisse-Resistance befindet.

Dann wäre erst einmal Schluss mit dem bullishen Szenario!

Stopp: Noch nicht Haus und Hof auf die 13.400 verwetten!

Denn bei aller Begeisterung für dieses mehr als erfreuliche Kursziel sollten Sie keineswegs folgendes Chartbild vergessen:

In der „groben“ Einstellung des Point & Figure Charts mit aktuell 200 Punkten pro Kästchen (Chartcraft) sehen Sie, dass der deutsche Leitindex jetzt in einen massiven Widerstandscluster eintaucht.

Die Probleme beginnen bereits bei der 11.800. Hier liegt das Zwischentief vom 26. März des vergangenen Jahres.

Und über die 12.000 als psychologisch wichtige Hürde brauchen wir hier ja nicht zu sprechen.

Mein Fazit:

Erfreulich ist es natürlich schon, das neue Kursziel in der Bulls-Eye-Broker-Einstellung mit 13.400 Punkten.

Der Weg dahin sollte aber spätestens ab 11.800 Zählern recht „holprig“ werden.

Wer den Bulls-Eye-Broker-Kaufsignal folgen will, sollte das mit einer recht kleinen Position durchführen.

Ein Aufstocken kommt nach Bruch der 12.000 Zähler-Marke in Frage!

Bevor ich mich verabschiede, ein wenig Werbung in eigener Sache: 

Mahnerts Börsen-Briefing: Live mit dabei, wie ich mein Depot führe: Weitere Infos HIER

Fire and Forget: Der erfolgreiche Intraday-DAX-Dienst, mit dem Sie mit 10 Minuten Aufwand am Tag erfolgreich den DAX traden! Weitere Infos HIER! 

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info (Alles rund um die Börse)