Bull´s Eye Broker, Bulls Eye Broker, Point&Figure, Point & Figure für alle, P&F, tradersecke, point&figure-Investor, point and figure charts, point und figure charttechnikoptionen, traden mit optionen, Optionsgeschäfte, Kombination Optionen mit Point & Figure, was ist ein call, was ist ein put, call, put, jörg mahnert, erfahrungen point & figure strategie, point & figure software, point & figure traders, point&figure chart, point figure analyse, point&figure-charttechnik, p&f chart, point figure mahnert

Point&Figure DAX: 8000 erreicht und nun?

 

Und er lebt doch, unser DAX:

Da waren Sie doch heute glatt zu sehen: Die “magischen” 8000.

“Wer hätte damit rechnen können, dass sich der deutsche Leitindex wieder in solche Regionen erhebt?”

Diese und ähnliche Mails erreichten mich bereits Minuten, nachdem diese runde Zahl auf dem Kursticker erschien.

Aber jetzt mal ganz ernsthaft:

Wer häufiger Mahnerts-Markt-Meinung liest, kann doch beim besten Willen nicht überrascht sein. Schließlich befindet sich der DAX – wie an dieser Stelle mehrfach betont – sowohl im lang- als auch im mittelfristigen Point&Figure-Chart in einem intakten Kaufsignal.


Anzeige:

Weniger Stress, mehr Rendite

Mit stabilem Depot den Aktienmarkt schlagen!

PAFI-Logo_DPAFI-Logo_USA

Immer die stärksten Aktien-Marathon-Läufer Deutschlands und der USA für Ihr Depot!


Kursziel für dieses Jahr rund 9500 Zähler, wenn der DAX nicht unter 6900 fällt

Auf den langfristigen Point&Figure-Chart des deutschen Leitindex möchte ich heute nicht detailliert eingehen. Die wichtigsten Stichpunkte bleiben:

Kursziel von rund 9500 Zählern, Wechsel des bullishen Status erst unter 6900 Punkten.

Stattdessen sollten wir gemeinsam einen Blick auf den Point&Figure-Chart mit 50 Punkten pro Kästchen werfen.

Point&Figure DAX: Das Allzeithoch im Visier

image

(Chart durch Anklicken vergrößern)

DAX: Wenn die 8150 erreicht werden, folgt erst einmal ein Rücksetzer

Hier wird die Schiebezone, die der DAX seit dem 25. Jan zwischen 7850 und 7600 ausgebildet hatte, besonders deutlich.

Ebenso klar wird auch, dass er am vergangenen Mittwoch diesen Unentschlossenheits-Bereich durch Überschreiten der 7900 verlassen hat.

Das so ausgebildete weitere Kaufsignal weist ein horizontal berechenbares Kursziel von 8100 bis 8150 aus. Das deckt sich fast exakt mit dem bislang erreichten Allzeithoch von 8157 Punkten aus dem Juli 2007.

Spätestens bei 8150 dürfte  also direkt aus zwei Gründen erst einmal eine Konsolidierung anstehen.

1) Es steht nicht zu erwarten, dass eine solch viel beachtete charttechnische Marke im ersten Anlauf genommen wird

2) Erfahrungsgemäß kommt es nach Erreichen des ersten Kursziels eines Point&Figure-Signals zu einem kräfteaufbauenden Rücksetzer bevor das zweite  – dann vertikal berechnete –  Ziel des vorhergehenden Signals angesteuert wird.

Das vertikal berechnete Kursziel, das mittlerweile aktiviert und bestätigt ist, beläuft sich im mittelfristigen Point&Figure-Chart auf 8400 Zähler.

Mein Fazit: Alles bullish, Rücksetzer inklusive

1) Aus langfristiger Sicht ist alles “in Butter”

Das zeigt der Point&Figure-Chart in der 100er-Einstellung. Das Kursziel beträgt weiterhin rund 9500 Zähler. Erst ein Unterschreiten von 6900 Punkten würde langfristig denkenden Marktteilnehmern ein bearishes Bild präsentieren.

2) Aus mittelfristiger Sicht ist ebenfalls alles “im grünen Bereich”. Hier dürfte es spätestens nach dem Erreichen von rund 8100 Zähler zu einem Rücksetzer kommen, bevor als nächstes Ziel die 8400 angelaufen werden.

Als mögliches Korrekturziel bieten sich hier die 7850 an, die über Wochen den Bullen erbitterten Widerstand leisteten.

Und mit diesem weiterhin bullishen und mehr als investoren-freundlichem Bild verabschiede ich mich bis zum kommenden Montag und wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info (Alles rund um Point&Figure und Heimat des Point&Figure-Investor)

www.facebook.com/joergmahnert

www.twitter.com/joergmahnert