DAX: So ganz sorglos sollten Sie nicht sein

Liebe Leserin, lieber Leser,

bevor es in „medias res“ geht, möchte ich meinen großen Dank an die Regionalgruppe Nürnberg des VTAD (Verein technischer Analysten Deutschlands) aussprechen. Ich hatte die Freude, am Donnerstag Abend einen Vortrag zum Thema „Optionen und Point&Figure“ zu halten. Wer sich von Ihnen für dieses Thema interessiert: Kurze Mail an redaktion@tradersecke.com genügt!

Mir hat die Veranstaltung sehr gefallen und ich freue mich auf ein baldiges Wiedersehen in Nürnberg!

Nun zum DAX……ich fasse mich heute etwas kürzer, weil ich doch noch ein wenig müde von der Reise bin. (Nach Nürnberg stand am Wochenende kurz Hamburg an….so kriegt man auch Kilometer aufs Auto…)

Ich habe Ihnen heute den deutschen Leitindex in der Point&Figure-Darstellung auf Schlusskursbasis mitgebracht. Als Kästchengröße finden wir in diesem Chart 200 Punkte vor, da es sich um die für Investoren geeignete Chartcraft-Einstellung handelt.

image

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Direkt am Widerstand

Und auf den ersten Blick stört die abfallende gestrichelte Linie. Und das mit Recht, handelt es sich doch um eine Bearish-Resistance-Line und damit einen Widerstand in der Point&figure-Charttechnik. Mehr dazu finden Sie HIER.

11.200 als Schlusskurs und der Weg ist frei bis knapp an 12.000

Das bedeutet:

Ein Schlusskurs von 11.200 und darüber würde den Weg bis knapp an 12.000 frei machen. Solange das nicht geschieht, ist die Gefahr eines Rücksetzers durchaus imminent.

Was Sie daraus machen können:

Ich habe den Lesern des Point&Figure-Investor Indizes bereits am 19. Oktober den Einstieg in einen ungehebelten DAX-ETF (aktuell +8,3%) empfohlen. Eine zusätzliche gehebelte Position wird erst aufgenommen, wenn der DAX die 11.200 auf Schlusskursbasis “knackt”.

Das scheint mir ein gangbares Konzept zu sein.


Keine ABO-Falle, keine Werbe-Märchen.

6 Wochen gratis testen

HIER KLICKEN: Aktion: Börsendienste einmal fair!

Bitte KEINE persönlichen Daten in die Anforderungsmail schreiben. Ich brauche diese erst, wenn Sie den Dienst weiterbeziehen möchten.

Logischerweise folgt ja für den Test keine Rechnungslegung. Da sind Ihre Daten nicht notwendig!


 

Ihr Jörg Mahnert