Eine Zinserhöhung wäre (wahrscheinlich) das Beste für den Aktienmarkt

Lieber Leserin, lieber Leser,

gestern hatte ich mich ja bereits zur amerikanischen Notenbank und der heutigen Bekanntgabe der Ergebnisse der Notenbanksitzung geäußert.

Sie können den Beitrag HIER nachlesen.

Aber es scheint da immer noch ein paar Unklarheiten zu geben, wie ich solche Termine einordne und was bei welcher Entscheidung der FED für die Aktienmärkte zu erwarten sei.

Zumindest deuten die Mails darauf hin, die mich aufgrund dieses Beitrages erreicht haben.

Nun äußerten viele Verfasser die Bedenken, dass eine Zinserhöhung, egal wie klein sie auch ausfallen möge, die Aktienmärkte massiv belasten werde. Einige Schreiber sprachen sogar von “Crash”.

Dem möchte ich folgendes entgegnen:

Eine Zinserhöhung würde zementieren, dass die FED die Konjunktur als robust erachtet und auch keine Deflationsgefahren sieht.

Und das würde eine Menge Unsicherheit von den Schultern der Investoren nehmen.

Merke: Auch eine Zinserhöhung kann durchaus mehr als positiv für den Aktienmarkt sein!

Auf jeden Fall werden wir heute Abend deutlich klüger sein!

In diesem Sinne

Ihr Jörg Mahnert