Bull´s Eye Broker, Bulls Eye Broker, Point&Figure, Point & Figure für alle, P&F, tradersecke, point&figure-Investor, point and figure charts, point und figure charttechnikoptionen, traden mit optionen, Optionsgeschäfte, Kombination Optionen mit Point & Figure, was ist ein call, was ist ein put, call, put, jörg mahnert, erfahrungen point & figure strategie, point & figure software, point & figure traders, point&figure chart, point figure analyse, point&figure-charttechnik, p&f chart, point figure mahnert

Point & Figure + Optionen: Dow Jones, gigantischer Ausbruch in Sicht!

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich bekomme es ja auch mit, dass die Privatanleger unter der Schaukelbörse der vergangenen Monate sehr gelitten haben und leiden.

Mich erreichen ja nun ausreichend viele Mails mit dem Tenor:

Wann geht es weiter mit der Börse?

Meine Antwort lautet dann immer:

Für genaue zeitliche Angaben nehmen Sie bitte das Horoskop Ihrer Tageszeitung in Anspruch. Ich kann Ihnen aber wenigstens sagen, auf welche Marken Sie achten müssen und an welcher Stelle im Chart Sie agieren sollten!

Dow Jones: Die wichtigen Marken

Machen wir das doch einmal wieder für den Dow Jones Industrial Average, den US-Leitindex:

Ich habe Ihnen den Chart heute in der Bulls-Eye-Broker-Einstellung mit aktuell 100 Punkten pro Kästchen mitgebracht. In dieser Einjustierung wird klar, dass wir uns schon seit geraumer Zeit in einer ausgeprägten Konsolidierung befinden. Konkret:

image

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Point & Figure Dow Jones: Quälende Schiebezone seit Anfang Februar

Seit Anfang Februar befindet sich der amerikanische Leitindex in einer Range von grob 17.600 auf der Unter- und maximal 18.300 auf der Oberseite. Mittlerweile umfasst dieses Auf und Ab schon satte 15 Säulen. Die Wahrscheinlichkeit für einen Ausbruch wächst mit jedem Tag. Aber auch hier gilt:

Ich kann Ihnen sagen, bei welchen Chart-Marken Sie wie agieren sollten. Einen genauen Zeitpunkt nennen zu wollen, das überlasse ich lieber den Astrologen. Konkret:

Auf der Oberseite ist das Erreichen der 18.400 entscheidend. Geschieht das, sollten als nächstes die 20.000 angesteuert werden, ohne dass hier “Ende der Fahnenstange” sein sollte.

Für die Bären ist die Marke von 17.500 interessant. Fällt der Dow Jones bis hierhin zurück, lautet das nächste plausible Ziel auf rund 17.000 und damit das Tief vom Dezember 2014.

Womit rechnen Sie, geht es nach oben oder unten raus?

Das ist aktuell eine sehr sehr gute Frage….denn die Bullish-Percent-Indizes präsentieren sich momentan keineswegs klar bullish. Dazu aber morgen mehr.

Aber ich gehe davon aus, dass sich das schnell ändern wird, sollte sich die jetzige positive Einstellung der Börse zu den Perspektiven in der Griechenland-Frage fortsetzen.

Im Detail: Meine Einschätzung lautet momentan wie folgt: Einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung durch einen bullishen Ausbruch sollte man eine Chance von 70% zubilligen. Das bearishe Szenario durch Erreichen der 17.500 stellt sich auf deutlich bescheidenere 30%.


Index-Handel und Aktien mit Pepp in einem Dienst?

Ja das gibt es:

Testen auch Sie den Point&Figure-Investor Indizes + US-Sonderchancen ganze 6 Wochen lang ohne ABO-Falle.

Index-Handel einfach und effektiv. Leicht umzusetzen und bei jedem Broker durchführbar. Kombiniert mit ausgewählten Aktien mit extremem Potenzial

Kurze Mail mit dem Betreff: Indizes an: image genügt.

Bitte keine kompletten Daten, die brauchen wir nicht für den Test.

Nach Ende der Testphase werden Sie von mir angemailt und können dann frei entscheiden, ob Sie den Dienst weiterbeziehen möchten.


Ihr Jörg Mahnert