Point&Figure + Optionen: Den Tec-Bullen reiten!

Liebe Leserin, lieber Leser,

werfen wir doch heute einmal zusammen einen Blick auf den TecDAX. Denn auch der Index, in dem 30 der 35 größten Technologie-Unternehmen Deutschlands gelistet sind, bietet hochinteressante Einstiegspunkte.

TecDAX: Im aktiven Kaufsignal

Insgesamt präsentiert sich der TecDAX bullish, ist doch das am 8. Januar generierte Kaufsignal weiterhin intakt.

image

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Point&Figure TecDAX: Im Kaufsignal seit Anfang Januar

Dieses Kaufsignal weist ein aktiviertes und bestätigtes Kursziel von 2460 Punkten auf, so dass wir bei aktuellen Notierungen von rund 1650 Zählern von einem Potenzial von rund +49% sprechen.

Der Chart gibt den Investoren deutliche Hinweise, wie dieses Potenzial erschlossen werden kann, ohne besonders anfänglich zu viel Risiko auf sich nehmen zu müssen.

Denn mit momentanen Kursen von 1650 bis 1675 Zählern befindet sich der TecDAX noch nicht allzu weit vom nächsten ultimativen Stop entfernt. Dieser befindet sich bei 1540 Punkten, denn deren Erreichen würde ein Point&Figure-Verkaufssignal generieren.

1700 als wichtige Marke vormerken

Sollte der TecDAX nun noch ein wenig mehr Elan zeigen und auch noch die Marke von 1700 nehmen, wäre ein weiteres wichtiges Kaufsignal gesetzt. Denn dann bräche das am 17.3 und 13.4 gesetzte Top.

Mein Fazit:

Ich werde mir den TecDAX, in dem ich bereits Positionen unterhalte, mit hoher Priorität auf die Watchlist legen. Ein Alarm, der mich darüber informiert, wenn die 1700 erreicht sind, ist schnell gesetzt.

In diesem Fall werde ich meine Positionen weiter aufstocken. Konkret:

Ich betrachte das Erreichen von 1700 als (weiteren) Kaufzeitpunkt!


Alle Börsendienste von XundO.info kostenfrei ganze 6 Wochen und ohne ABO-Falle testen.

Mehr Infos unter:

http://tradersecke.net/wordpress/archives/2329


Ich verabschiede mich dann für heute und melde mich morgen an gleicher Stelle wieder.

Ihr Jörg Mahnert