Point & Figure + Optionen: 11.000 im DAX, das sollte ein wenig schwierig werden

Liebe Leserin, lieber Leser,

zuerst einmal das Entscheidende für Investoren:

Im Point&Figure-Chart präsentiert sich der DAX absolut bullish. So weist er in der Chartcraft-Einstellung, die die Kästchengröße “regelt” (aktuell 200 Punkte pro Kästchen) ein Point&Figure-Kaufsignal mit dem ersten Kursziel von 12.900 Punkten auf.

Vermutete “Bremszone” zwischen 11.000 und 11.200 Punkten

Aber mit dem Bereich zwischen 11.000 und 11.200 sollte sich nun eine gewisse “Bremszone” ausprägen. Die Gründe:

1) Beginnen wir mit dem Psychologischen: 11.000 ist nun einmal die nächste runde 1000er-Marke. Solch ein Bereich dient gerne für Gewinnmitnahmen

2) Und das ist der deutlich gewichtigere Grund: Der DAX befindet sich mit dem Bereich um 11.000 am oberen Rand des Trendkanals, der sich auf der Oberseite als Parallele zur aktuell gültigen Bullish-Support-Line ergibt.

image

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Point&Figure DAX: Oberer Rand des Trendkanals faktisch erreicht

Rückschlags-Potenzial bis (theoretisch) 9500 Punkte

Bitte jetzt keinen gesteigerten Blutdruck entwickeln. Denn: Theoretisch könnte der DAX sogar bis in den Bereich um 9500 abprallen, also die aktuell gültige Bullish-Support-Line testen, ohne ein Verkaufssignal auszuprägen.

Man muss das ruhig einmal sagen, damit Sie sich dieser Tatsache bewusst sein.

Prallt er nun ab, oder nicht ?

Wer Ihnen diese Frage mit 100%iger Sicherheit beantworten kann, der ist entweder ein Börsengott (sehr unwahrscheinlich) oder er schwallt herum (sehr wahrscheinlich).

Schließlich handelt es sich bei der Börsenanalyse um die Beurteilung von Wahrscheinlichkeiten. Und ich sage:

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich der DAX mit der Zone zwischen 11.000 und 11.200 Punkten schwer tun wird, ist recht hoch

Wie Sie nun vorgehen sollten

Aktuell würde ich empfehlen, keine weiteren Long-Positionen zu eröffnen. Die bestehenden sollten enger abgesichert werden.

Ein Erreichen von 11.200 und damit das Austreten aus dem Trendkanal wäre sicherlich ein Grund, weitere Long-Positionen aufzunehmen.

Auch ein Rücksetzer bis in den Bereich um 10.000 würde schon einmal erste erneute Kaufbereitschaft bei mir wecken. Allerdings muss man sich klar sein, dass auch in diesem Fall erst einmal der Stop mit rund 9400 recht weit entfernt ist und der Hebel klein gewählt werden sollte.

Ich hoffe, dass diese Ihnen diese Analyse nützlich ist und würde mich sehr über ein Teilen in Ihren sozialen Netzwerken freuen.

Muss Zocken sein?

Nein, muss es nicht!

Mit dem Point&Figure-Investor Vermögensschutz richte ich mich an konservativere Investoren, die stetigen Vermögenszuwachs ohne hektische Umschichtungen und blutdrucksteigernde Drawdowns wünschen.

Das aktuelle Depot:

image

Testen auch Sie den Point&Figure-Investor Vermögensschutz ganze 6 Wochen ohne ABO-Falle.

Das bedeutet, dass sich das ABO nicht automatisch verlängert. Sie werden nach der Testphase von mir angemailt und können dann frei entscheiden, ob Sie den Point&Figure-Investor Vermögensschutz für 39,95 Euro im Monat beziehen möchten.

Vertrauensbeweis:

Sie müssen bei der Anforderung unter image nicht Ihre Daten angeben. Bitte nur in den Betreff: Vermögensschutz testen.

Denn eine Rechnung erfolgt natürlich nicht für die Test-Phase. Deswegen brauche ich Ihre Daten dabei nicht!

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info (Alles rund um Point&Figure und Heimat der Point&Figure-Investoren)

Social media:

www.twitter.com/joergmahnert

www.facebook.com/joergmahnert

https://plus.google.com/+JörgMahnert/posts

Abonnieren Sie meinen Youtube-Kanal mit interessanten Live-Streams und Chart-Analysen ! Sie finden mich unter:

http://www.youtube.com/joergmahnert