Point&Figure-Charttechnik Dow Jones: 12.500 Punkte als nächstes Ziel

image

Der Dow Jones bietet noch Kurspotenzial. Chartanalyse-Trends-Chefredakteur Jörg Mahnert analysiert den Index mit Hilfe der Point&Figure-Charttechnik.

Liebe Leser,

in der gestrigen Wochenübersicht schrieb ich im P&F-Trader manchmal scheint die (Börsen-) Welt aus den Fugen zu geraten. Irland braucht jetzt doch den Euro-Rettungsschirm. Es mehren sich die Befürchtungen, dass auch Portugal und Spanien bald massive Hilfe benötigen. Und damit nicht genug: Die Gefahr eines Krieges zwischen Nordkorea und Südkorea ist nach den letzten Zwischenfällen stark gewachsen. Natürlich führen solche Nachrichten zu starken Schwankungen bei Aktien und Rohstoffe und strapazieren das Nervenkostüm vieler Anleger…..“

Point&Figure statt flatternde Anleger-Nerven

Ich weiß ja nicht, was Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker gegen Nervenflattern beim Börsenhandel empfiehlt. Meine Empfehlung lautet: Nehmen Sie die Point&Figure-Charttechnik regelmäßig und üppig dosiert zu sich. Die Point&Figure-Charts nehmen die Emotionen aus den Einschätzungen heraus und erlauben Ihnen einen objektiven Blick auf das reale Geschehen an den Börsen.

Point&Figure Dow Jones: 12.500 Punkte als nächstes Kursziel

cat_1_101129_1000

Point&Figure: Dow Jones mit 12.500 Punkten als Ziel

Der Dow Jones Industrial Average, der US-Index, der bei Privatanlegern überwiegend im Fokus steht, zeigt im Point&Figure-Chart klar an, dass ihn die schwelenden Krisen in der Welt „nicht die Bohne interessieren“. Statt sich den ständigen Crash-Prophezeiungen aus bekannten Analysten-Ecken zu beugen und in ein Point&FigureVerkaufssignal zu wechseln, präsentiert er sich recht kraftvoll.

Mit dem Überschreiten von 10.800 Punkten am 21. September hat der Dow Jones das Point&Figure-Kursziel von 12.500 Punkten aktiviert. Dieser Kurs ist das vertikal berechnete Kursziel des Point&FigureKaufsignals vom 2. August. (Wie Sie wissen, brauchen vertikal berechnete Point&Figure-Kursziele eine Aktivierung durch einen nachfolgenden Rücksetzer mit anschließendem neuem Point&FigureKaufsignal.)

Unterstützung bei 9.900 Punkten

Natürlich sehe ich es als meine Pflicht an, Sie darauf hinzuweisen, dass Sie auch als langfristiger Anleger unbedingt die Marke von 9.900 Punkten im Auge behalten sollten. Würde der Dow Jones diese Marke wider Erwarten unterschreiten, wäre das aktuelle Point&FigureKaufsignal hinfällig.

Auf diesem Niveau verläuft nämlich die langfristige Hausse-Unterstützung. Damit kommt diesem Bereich eine entscheidende Bedeutung zu. Ein Unterschreiten würde die langfristige Unterstützung im Point&Figure-Chart „knacken“ und die Bären auf den Plan rufen. Diese würden dann mit Leerverkäufen den Index weiter nach unten treiben.

Im P&F-Trader bleiben wir am Ball. Die durch den Verkauf der MAN SE mit +18,1% Gewinn freigewordene Liquidität haben wir umgehend in die nächste chancenreiche Aktie investiert. Dort stehen bereits heute +4,5% Kursgewinn zu Buche. Und da ist noch viel mehr „drin“…