Bull´s Eye Broker, Bulls Eye Broker, Point&Figure, Point & Figure für alle, P&F, tradersecke, point&figure-Investor, point and figure charts, point und figure charttechnikoptionen, traden mit optionen, Optionsgeschäfte, Kombination Optionen mit Point & Figure, was ist ein call, was ist ein put, call, put, jörg mahnert, erfahrungen point & figure strategie, point & figure software, point & figure traders, point&figure chart, point figure analyse, point&figure-charttechnik, p&f chart, point figure mahnert

Point&Figure-Charttechnik Gold: Kursziel von 1.840 USD pro Feinunze ist jetzt aktiviert

 

image

 

Liebe Leser,

„am Golde hängt, zum Golde drängt doch alles“, ist einer der uralten Merksätze, die man aber natürlich niemals unbesehen auf die aktuellen Chancen im Gold übertragen sollte. Aber gerade bei den aktuellen Chancen im Gold sieht es auch aus Sicht der Point&FigureCharttechnik mehr als gut aus.

Die Gold-Bullen haben erst einmal weiter freie Fahrt.

Point&Figure Gold: Kursziel von 1.840 USD jetzt aktiviert

cat_1_101103_1000

Point&Figure Gold: Es locken Kurse über 1.800 USD

Der Goldpreis befindet sich seit dem 17. September 2010 und dem Überschreiten von 1.280 USD pro Feinunze erneut in einem Point&FigureKaufsignal. Wie jedes Point&FigureKaufsignal weist auch dieses 2 berechnete Kursziele auf. Das erste Kursziel des Goldpreises lag bei 1.380 USD pro Feinunze und wurde bereits am 14. Oktober 2010 erreicht und sogar leicht überschritten. Der nachfolgende Rücksetzer führte den Goldpreis unter 1.320 USD pro Feinunze. Aktuell liegt der Preis wieder bei über 1.350 USD. Damit sollte der Rücksetzer abgeschlossen sein.

Abgeschlossener Rücksetzer aktiviert neues Kursziel von 1.840 USD

Und dieser Rücksetzer schafft nun Luft für das zweite, weiter entfernte Kursziel von 1.840 USD. Dies ist übrigens eine Eigenart der Point&FigureCharttechnik: Das erweiterte Kursziel gilt erst nach einem Kursrücksetzer. Und die macht schon auf den ersten Blick Sinn. Schließlich müssen Kurse nach einem ersten Anstieg erst einmal in Form eines Rücksetzers „durchatmen“, um dann mit neuer Kraft neue Höhen zu „erklimmen“.

Achten Sie auf den Bereich um 1.200 USD

Soweit sieht die Lage für den Goldpreis also mehr als chancenreich aus. Aber zu jeder seriösen Analyse mit Hilfe der Charttechnik gehört auch die Angabe der Marken, an denen die Lage neu überdacht werden muss. Das ist natürlich beim Gold genauso. Sollte der Goldpreis wider Erwarten in den Bereich von 1.200 USD pro Feinunze zurückfallen, ist das Kursziel von 1.840 USD in Gefahr und Positionen im Gold sollten überdacht werden.

Point&Figure Gold: Es bleibt weiter chancenreich

Damit bleibt das Gold aus Sicht der Point&FigureCharttechnik sehr chancenreich. Beachten Sie bitte, wie bei allen Investitionen außerhalb des Euro-Raums, ein mögliches Wechselkursrisiko. Schließlich nützen uns Anlegern, die wir unser Konto in Euro führen, US-Dollar-Gewinne nur dann etwas, wenn der US-Dollar auch relativ stabil bleibt.

Im P&F-Trader halten wir bereits ein sehr aussichtsreiches Derivat auf den Goldpreis. Hier ist auch jetzt noch ein Einstieg möglich und chancenreich.

Viel Erfolg an den Börsen,

Ihr

Jörg Mahnert

P.S.: Treffen Sie mich am Freitag, dem 5. November auf der Rohstoffmesse in München

Am Freitag, den 5. November und Samstag, den 6. November findet in München die Rohstoff- und Edelmetall-Messe statt. Ich stehe Ihnen für persönliche Treffen am 5. November von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr am GeVestor-Stand zur Verfügung. Weitere Informationen zur Messe finden Sie hier.